Weihnachten

Weihnachtsbaum 2017, auf unserem Grundstück gewachsen

Kein anderes Fest ist so bekannt und beliebt wie das Weihnachtsfest. Geschmückte Tannenbäume findet man am 25. Dezember rund um den Erdball. Die Weihnachtszeit hat für die meisten Menschen einen ganz besonderen Reiz. Mit ihren Sternen, Lichtern, Krippen und Krippenspielen wird sie besonders für die Jüngsten zu einem großen Erlebnis. Der Heilige Abend ist bei uns zum Hauptfest für die Familie geworden.

Unsere Krippe, dieses Jahr (2017) spielen die Hirten auch Flöte

 

„Weihnacht“ feiern wir die Geburt Christi. Den genauen Geburtstag Jesu kennen wir nicht, die Evangelien geben darüber keine Auskunft. Seit dem 3. Jahrhundert wurde das Erscheinen des Herrn auf Erden am Epiphaniastag gefeiert, dem 6. Januar. In den Ostkirchen feiert man Weihnachten bis heute an diesem Tag. Papst Liberius legte 354 für die Westkirchen das Fest auf den 25. Dezember fest.

Mit der religiösen Erkenntnis, dass Christus wahrer Gott und wahrer Mensch ist, wurde das Fest der menschlichen Geburt Christi parallel zum 6. Januar der „Erscheinung des (göttlichen) Herrn“ eingeführt.

Die Kirche legte das Fest damit auf den Tag, an dem im Mittelmeerraum die Geburt des Sonnengottes Mithras begangen wurde, und machte so deutlich: Christus ist das wahre »Licht der Welt.

Im Jahr 1223 gestaltete Franz von Assisi in der Kirche von Greccio die erste Weihnachtskrippe mit einem lebendigen Ochsen und einem Esel.

Der weihnachtliche Festkreis (weiß) umfasst liturgisch

Advent: 1. – 4. Adventssonntag (violett)
Heilig Abend 24.12.
Hochfest der Geburt des Herrn – Weihnachten 25.12.
2. Weihnachstfeiertag Stephanus 26.12.
Fest der Heiligen Familie 31.12.2017
Hochfest der Gottesmutter Maria 1.1.
Hochfest Erscheinung des Herrn 6.1.
Fest „Taufe des Herrn“ (So nach  6.1.) -> 7.1.2018