500 Jahre Reformation

Vor 500 Jahren, am 31.Oktober 1517, schlägt Martin Luther seine 95 Thesen an die Kirchentür der Schlosskirche in Wittenberg und beginnt damit die Reformation in der katholischen Kirche.

Die ARD sendete 2012 in der Reihe „planet wissen“ interessante Beiträge über Luther und sein Wirken.
Wir möchten hier immer mal wieder kurze Ausschnitte vorstellen.
Quelle und Link: www.planet-wissen.de

Stotternheim, 2. Juli 1505

Tiefe Nacht herrscht über der Gemeinde Stotternheim bei Erfurt. Ein Mann ist unterwegs, er ist allein. Plötzlich ziehen sich Wolken zusammen, ein Gewitter kommt auf. Regen setzt ein, Blitze erhellen die Nacht. Der Wanderer beginnt sich zu fürchten. Das Gewitter nimmt immer unheimlichere Ausmaße an, plötzlich schlägt ein Blitz unmittelbar neben ihm ein. Der Mann erleidet Todesangst, fürchtet vom Blitz erschlagen zu werden. Er fällt hin und schreit: „Heilige Anna, hilf! Lässt Du mich leben, so will ich ein Mönch werden.“ Der Mann überlebt unverletzt, das Gewitter zieht vorüber. Doch nun ziehen neue Wolken auf. Wolken, die sich über Jahrhunderte über Europa zusammenballen werden. Ein Gewitter wird niedergehen über dem Machtgefüge Europas, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war. Der Name des Mannes: Martin Luther. Weiterlesen->