Schlagwort-Archive: Gemeinde

Luthers Anschlag …

Fasching:
„Luthers Anschlag,
der wiegt schwer – neue Thesen müssen her“

Gemeindefasching – Sa, 25.02. 20:00 Uhr
Seniorenfasching – Die, 28.02. 14:00 Uhr
Abschmücken – Die, 28.02. 19:00 Uhr

Impressionen vom Gemeindefasching :-)


Kirchenlatein oder Dominus vobiscum
Autor: Otto Kruse

In den Messen vor dem Konzil
verstand das Kirchenvolk nicht viel.
Die wurden gelesen auf Latein,
für die meisten Worthülsen nur, ohne verstanden zu sein.
So hat der Pastor von des Altares hohen Stufen
Nicht „Der Herr sei mit euch“ dem Volk zugerufen,
sondern „Dominus vobiscum“ hat es geklungen,
für Ältere noch vertraut, nicht für die Jungen.

Als kleiner Junge sollt ich in eine lateinische Messe gehn,
Glaubt mir: so was Komisches hatte ich noch nie gesehn,
Mit Schellengebimmel traten hervor
2 kleine Pastörkes und 1 großer Pastor.
Die schritten nach vorn, dann flüsterten sie dort.
Wie ich auch lauschte, ich verstand doch kein Wort.

Dann ist ein Pastörken zum Großen gekommen
und hat dem den Hut vom Kopf genommen.
Eine schwarze Kappe mit 4 Ecken,
mit der lief er fort, um sie zu verstecken.

Und vorn am Altar da schauten die drei,
wo denn das Käppken geblieben sei.
Sie haben gekniet und taten sich bücken,
doch das Käppken zu finden, das wollte nicht glücken.

Dann hat der große ein paar Stufen erstiegen,
mit einem dicken Buch, das ließ er dort liegen.
Er schlug es auf, um hineinzusehen,
vielleicht würde da was von seinem Hute drin stehen.
Nichts findet er beim Lesen heraus,
da breitet er plötzlich die Arme weit aus
und ruft mit lauter Stimme dazu:
Du min Hut wo bist du?“

Bald drauf ging der Pastor eine Treppe nach oben,
beschimpfte die Leute, fing fast an zu toben.
Ich hab von alle dem nix verstanden,
doch vermutlich, weil sie seinen Hut nicht fanden.
Dann stieg er herunter und es bimmelte wieder,
da knieten vor Angst die Leute nieder.
Unter den Bänken, da suchten sie,
doch die verschwundene Kappen – die fanden sie nie.

Das ließ dem Pastor jedoch keine Ruh,
erneut rief er lauthals: „Min Hut, wo bist du?“
Vor Ärger fing er dann an zu trinken,
tat die Pastörkes zu sich winken.
Die kamen auch schnell mit 2 Kännchen voll Wein
und schütteten dem großen noch einen ein.
Der rief ein drittes Mal wie vorher genau,
da wurden die Leute auf einmal schlau.

Sie ließen 2 Kassierer mit Körbchen kommen,
die haben den Leuten das Geld abgenommen,
um damit ein neues Käppchen zu kaufen.
Das erfreut den Pastor und er hört auf zu saufen.

Einige Zeit später dreht der sich erneut um
und fuchtelt mit der rechten Hand herum
und sagt den Bösen und den Frommen,
sie sollen machen, dass sie nach Hause kommen.

Auf einmal geht ein Pastörken um das Eck
und holt die Kappe aus dem Versteck.
Der große war froh, dass sie wiedergefunden,
dann sind die 3 durch eine Tür an der Seite verschwunden.

Auch die Leute wandten sich alle zum Gehen,
doch das gesammelte Geld hab’n sie nicht wieder gesehen.

Quelle und Link: www.Festgestaltung.de

Heiliges Land 21.3.

Info Israelreise

27.1.
Liebe Wallfahrerinnen und Wallfahrer in das Heilige Land!

Wir senden Ihnen/Euch eine Zwischennachricht zum Stand der Vorbereitungen. Die erforderliche Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen ist erreicht. Weil diese Voraussetzung für die Wallfahrt erfüllt ist, haben wir die Werbung nochmals intensiviert und versuchen, weitere Interessenten zu erreichen. Bei mehr als 35 Teilnehmern würden sich die Reisekosten für alle um ca. 100 € reduzieren. Dafür wollen wir uns nun einsetzen. In der aktuellen Ausgabe des „Tag des Herrn“ findet sich daher ein Hinweis auf unsere Reise, und auch auf der Internetseite des Bistums sind Informationen eingestellt.

Im Übrigen möchten wir gerne alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wallfahrt am Di. 21. März um 19.30 Uhr in den Pfarrsaal von St. Antonius in Potsdam Babelsberg einladen. Neben aktuellen Informationen zur Reise soll insbesondere auch die Gelegenheit zum Kennenlernen bestehen.

Gerne stehen wir für weitere Informationen zur Reise zur Verfügung.

Herzliche Grüße senden

Ida und Volker Reinecke

 

Wallfahrt in das Heilige Land der Gemeinde St. Antonius Babelsberg

vom 29. Oktober – 9. November 2017

Wallfahrt in das Heilige Land vom 29. Oktober bis 9. November 2017: Die St. Antonius-Gemeinde in Potsdam-Babelsberg führt eine zwölftägige Wallfahrt zu den Heiligen Stätten in Israel und Palästina durch. Die deutschsprachige Reiseleitung und geistliche Begleitung erfolgt durch Pater Franz von der Gemeinschaft der Seligpreisungen, der seit 20 Jahren in Israel lebt.

Ansprechpartnerin: Frau Ida Reinecke

Kontakt:
Tel. 0157 – 87 27 93 67 oder E-Mail: ida@reinecke-familie.de

Fleyer

 

Heiliges Land

Vorträge im Herbst 2016 und Infos zur Wallfahrt 2017

 Diesen Herbst findet in unserer Gemeinde eine Vortragsserie mit Informationen und Fotos zum Heiligen Land statt. Eingeladen sind alle Gemeindemitglieder, die Interesse an den Heiligen Stätten haben.

Vom Sonntag 29. Oktober bis Donnerstag 9. November 2017 besteht zudem für Gemeindemitglieder die Möglichkeit der Teilnahme an einer Wallfahrt in das Heilige Land unter Leitung eines mit Land und Leuten vertrauten Paters. Die Vortragsserie dient zugleich der Information über diese Reise. Flyer zur Wallfahrt liegen in der Kirche aus. Für weitere Fragen steht Frau Reinecke zur Verfügung.

Folgende Vorträge sind vorgesehen
(Pfarrsaal St. Antonius Gemeinde jeweils um 19.30 Uhr):

Di. 11. Oktober: Jerusalem
mit Pfarrvikar Christoph Karlson, St. Antonius Potsdam Babelsberg

Di. 22. November: Bethlehem und Palästina
mit Dr. Ulrich Kmiecik, Bibelwerk Berlin

Di. 29. November: Vorstellung Reiseverlauf Wallfahrt
mit Volker Reinecke, St. Antonius Potsdam Babelsberg