Schlagwort-Archive: Papst

Franziskus-Alphabet

Zum 80. Geburtstag des Papstes

Das Franziskus-Alphabet

Was treibt dieser Papst eigentlich so mit seinen 80 Jahren? Antworten gibt’s im Franziskus-Alphabet von A wie Aktentasche bis Z wie Zahnarzt.

Aktentasche: hat Franziskus immer am Mann. Ob er auf Kuba aus dem Flieger steigt oder in Rom aus dem Kleinwagen: Der Papst von heute trägt Tasche – und zwar selbst.

Barmherzigkeit: ist das Motto des Franziskus-Pontifikats. Entstellte, Sträflinge, Obdachlose, Piusbrüder oder Schwesterkirchen – der Papst umarmt und wäscht Füße ohne Vorbehalt.

Castel Gandolfo: Urlaub kann er später im Himmel machen – das hat Franziskus mit Johannes Paul II. gemeinsam. Und so hat er die päpstliche Sommerresidenz kurzerhand ins Museum gebracht.

Diät: macht Franziskus nicht so gerne. Seit seinem Amtsantritt hat er auch etwas an Leibesfülle zugenommen. Aber gönnen wir ihm doch bitte wenigstens seinen Teller Pasta…

Ehrentitel: gehören für Franziskus abgeschafft. Wer auf seinen baldigen «Monsignore» gehofft hatte, muss wohl auf einen anderen Papst warten. Und Kardinal wird man derzeit auch nicht mehr qua Gewohnheitsrecht. <Weiterlesen>

Karnickel: sollen nach seinen Worten kein Vorbild für Katholiken sein – zumindest, was die Kinderzahl angeht. Darf ein Papst so reden? Für Franziskus ist das nicht die entscheidende Frage.

Privatsekretär: braucht Franziskus nicht gar so sehr wie seine Vorgänger. «Ich entscheide selbst, mit wem ich telefoniere», sagt er – und tut das dann auch. <Weiterlesen>

Quelle und Link zum Weiterlesen: www.Tag-des-Herrn.de

 

Tanti auguri

Unser Papst Franziskus wird heute 80!

Herzlichen Gückwunsch zum Geburtstag! Happy Birthday! Tanti auguri! تهنئة في عيد ميلادك! 在你的生日祝賀!Félicitations pour votre anniversaire! Gratulerer med bursdagen din! От всего сердца поздравляю с Днем рождения! Gratulálok a születésnapját!

Sie können ihm persönlich gratulieren unter

PapstFranziskus80@vatican.va

Rohdiamanten schleifen

Der Vatikan hat seine Richtlinien für die Ausbildung von Priesteramtskandidaten überarbeitet. Schwerpunktthemen sind nun auch der Schutz Minderjähriger vor Missbrauch, der Umgang mit Frauen und der Nutzen der neuen Medien. Ein Kommentar von Susanne Haverkamp.

„Rohdiamanten“ – so nannte Papst Franziskus in einer Rede junge Männer, die sich auf den Weg zum Priestertum machen. Wie aus diesen Rohdiamanten strahlende Priester für die Weltkirche geschliffen werden, darauf geben die jetzt veröffentlichten neuen „Richtlinien für Priesterseminare“ Hinweise.

Dass Männer, die ihre Homosexualität leben, nicht Priester werden können, ist klar: Zölibat gilt für alle. Weniger klar ist, dass „tiefsitzende homosexuelle Tendenzen“ grundsätzlich ein Weihehindernis sind. Vielleicht sind hier die angeblichen „schwulen Seilschaften“ das abschreckende Beispiel.

Doch bei allen guten Bemühungen: Wer Menschen kennt, weiß: Sie lassen sich nur begrenzt zurechtschleifen. An dem Versuch sind schon Ehen gescheitert. Und Priester.

Von Susanne Haverkamp

Quelle und vollständiger Text: Tag-des-Herrn.de